Satteldachhäuser – das besondere Ambiente für Ihr wohnliches Gartenhaus

Satteldächer sind die optimale Lösung für Gartenhäuser, die keinen starken Baubeschränkungen bezüglich Größe und Höhe unterliegen. Denn je größer die Wohn- und damit auch die Dachfläche, desto mehr empfiehlt sich eine starke Dachschräge, deren Neigung nicht weniger als dreißig Grad beträgt. Satteldächer sind in vielfältigen Variationen erhältlich; was sie eint, ist die Einfachheit im Aufbau. Welche Dachform für Ihr Gartenhaus am geeignetsten ist, bestimmt sich wesentlich durch die Witterungsbedingungen in Ihrer Region. In regenreicheren Gebieten wird eine stärkere Neigung des Daches empfohlen, damit das Wasser ungehindert ablaufen kann. In besonders schneereichen Gebieten sollten die Schrägen nicht allzu spitz zulaufen, um Risiken durch herabrutschende Schneemassen zu verringern.

Anheimelnde Raumgestaltung, vielfältige Nutzbarkeit

Das Satteldach ist nicht nur ein hervorragender Wetterschutz, es sorgt im Inneren des Gartenhauses auch für ein anheimelndes Ambiente. Der Raum erscheint nicht einfach als quadratische Fläche, sondern erhält durch die aufeinander zulaufenden Dachschrägen seine besondere Prägung. Gerade bei Gartenhäusern aus massivem Holz trägt ein Satteldach dazu bei, dass der Wohnraum von innen wie außen wohlig warm wirkt. In vielen Fällen kann das Satteldach zudem so ausgebaut werden, dass es Stauraum oder auch Platz für zusätzliche Betten bietet. Auch der Einbau eines Spielhauses für Kinder – nach dem Baumhausprinzip – ist dann ohne größeren Aufwand möglich. Insgesamt gewährt das Satteldach somit zahlreiche Möglichkeiten der kreativen und individuellen Gestaltung.

Das Satteldach individuell gestalten

Die Dachbegrünung oder die Anbringung von Sonnenkollektoren ist beim Satteldachhaus etwas aufwendiger als bei Flachdachhäusern oder Pultdachhäusern. Doch ist sie auch hier prinzipiell möglich – wer mit dem Gedanken spielt, das Dach auf diese Weise zu nutzen, sollte sich am besten schon vor Baubeginn sachkundig machen. Satteldächer unterscheiden sich zudem danach, ob der Dachraum selbst Stützen benötigt (Pfettendach) oder ob die gesamte Last auf die Außenwände übertragen wird (Sparrendach). Bevor Sie Ihre Auswahl treffen, schauen Sie sich einfach die vorhandenen Varianten auf unseren Onlineseiten in Ruhe an und wägen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Dachformen Ihren persönlichen Wünschen und Vorstellungen entsprechend ab.

Wohnraum und Terrasse unter einem Dach kombinieren

Satteldächer gehören zu den beliebtesten Dachformen. Besonders wirkungsvoll treten diese hervor, wenn sie durch eine Terrassenüberdachung noch verlängert werden, was sich mithilfe robuster Stützpfeiler rasch bewerkstelligen lässt. So gewinnen Sie viel Platz unter einem Dach und können Ihre Freizeit je nach Wetterverhältnissen im Haus oder auf Ihrer gut geschützten Terrasse verbringen.

Das Panorama Gartenhaus

Die Rahmen der Türen und Fenster des Gartenhauses Panorama sind aus pflegeleichtem weißem Kunststoff gefertigt, die Tür ist mit einem Profilzylinderschloss versehen, sodass Sie sich in Ihrem Panoramahaus behaglich und sicher fühlen werden. Die optional hinzuwählbare Terrasse ist mit einem Geländer ausgestattet, das sich auch gut als Rankhilfe für Kletterpflanzen wie beispielsweise die blütenschöne Klematis verwenden lässt.

Gartenhaus-Panorama-Satteldach

————————-

Wohlig entspannte Momente im eigenen Gartenhaus aus nordischer Fichte genießen: Schon ab 4.166 € können Sie sich mit dem Gartenhaus Panorama diesen Traum erfüllen. Da wird der Garten auch an Regentagen zur herrlichen Kulisse, die sich gut geschützt und in behaglich eingerichteten Räumen bewundern lässt.

————————-